Alexander Hammouda

Natürliche/bioidentische Hormontherapie

Hormone sind wichtige Botenstoffe im Körper. Es gibt eine Vielzahl von ihnen: Sexualhormone, die Frauen zu Frauen und Männer zu Männern machen; Hormone, die den täglichen Stoffwechsel, die Energiegewinnung, gewährleisten und z.B. den Zuckerstoffwechsel regulieren, oder Hormone, die die Ausschüttung von Stresshormonen in der Nebenniere kontrollieren. Ohne sie geht quasi nichts mehr.

Ganzmed-Muc, Natuerliche Bioidentische Hormontherapie

In Stressphasen, im Laufe des Lebens und auch durch Umweltfaktoren können Hormon-Konstellationen in eine Dysbalance kommen. Dies kann zu vielfältigen Symptomen führen. Zum Beispiel zu den typischen Wechseljahresbeschwerden bei Frauen wie Hitzewallungen und Stimmungslabilität, oder zu Zyklusstörungen, unerfülltem Kinderwunsch, PMS oder zu einer Schilddrüsenfehlfunktion.

Auch bei Männern gibt es im Laufe des Lebens Veränderungen; das sogenannte Klimakterium Virile findet erst seit kurzem medizinische Beachtung. Nachlassende Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden, verminderte Stresstoleranz und Beschwerden der Prostata sind nur einige von vielen Symptomen.

Es geht bei der Analyse und Behandlung der biologischen, bioidentischen, natürlichen Hormontherapie nicht um den Einsatz von künstlichen Hormonen, die viele Nebenwirkungen haben können. Es gibt eine Reihe von Ärzten, die sich seit Jahrzehnten mit der natürlichen Hormontherapie beschäftigen und sie erfolgreich einsetzen - und das ohne Nebenwirkungen!

Die Hormone werden aus Pflanzen gewonnen und nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip unseren menschlichen Zellen angepasst (= bioidentisch), so dass sie optimal wirken können. Ein Speicheltest zur individuellen Hormonanalyse bildet die Grundlage zur Therapie und auch zur Kontrolle des Behandlungsverlaufs. Die natürliche Hormontherapie ist ein weiteres wichtiges Puzzlestück für eine sinnvolle ganzheitliche Betrachtung des Menschen und der Ganzheitsmedizin.